29.11.2016   Kategorie: Ärzte News  

Schlank dank Coolsculpting – Fettpolster einfach einfrieren

Coolsculpting (oder auch Cryolipolysis) wird als sichere, wirksame und schmerzfreie Methode beworben, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Doch das Verfahren aus der Schönheitschirurgie hat Vor- und Nachteile und ist nicht in jedem Fall so harmlos, wie es öffentlichkeitswirksam dargestellt wird.

Eine Behandlung dauert rund eine Stunde. Zuerst wird ein Schutzflies auf die zu behandelnden Stellen aufgelegt. Anschließend kommt das Coolsculpting-Gerät zum Einsatz und saugt mittels einer Vakuumglocke die zu behandelnde Körperpartie an. Dabei wird zeitgleich gekühlt. Das soll dafür sorgen, dass es lediglich den Fettzellen an den Kragen geht und das umliegende Gewebe geschont wird. Ein angeblich deutlich schonenderes Verfahren als eine herkömmliche Fettabsaugung.

Die Vorteile des Coolsculpting

Das Verfahren gilt daher als nicht-invasive und schonende Methode, um hartnäckige Fettpolster loszuwerden und als besonders geeignet, um Fettdepots zu bekämpfen, die jeder Diät und auch Sport wiederstehen. Problemzonen lassen sich damit gezielt behandeln. Auch die Kostenfrage schreckt so manchen potentiellen Anwender ab. Die Behandlung kann je nach Umfang und Behandlungsdauer mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen. Trotzdem ist sie günstiger als die klassische Fettabsaugung..

Es gibt auch Nachteile bei Coolsculpting

Ganz schmerzfrei ist das Verfahren allerdings nicht. Außerdem kommt es häufig vor, dass das Gewebe rund um die behandelten Stellen einige Zeit empfindlich reagiert. Zudem stellt sich nicht sofort ein Erfolg ein. Die Fettpölsterchen verschwinden erst nach einiger Zeit. Ein weiterer Nachteil ist die fehlende Planbarkeit der Fettreduktion. Auch die Kostenfrage schreckt so manchen potentiellen Anwender ab. Die Behandlung ist teuer und kann mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen. Hier empfiehlt es sich auf alle Fälle einen professionellen Anbieter auszuwählen, der auf eine sehr große Erfahrung verfügt. Das minimiert die Risiken stark und verbessert die Beratung zu all Ihren Fragen. Wir haben für diesen Artikel mit den Profis von Coolsculpting in Berlin unsere Fragen geklärt.

Der größte Nachteil ist sicher, dass Coolsculpting keine wirkliche Lösung bei Übergewicht ist, auch wenn sich damit einzelne, besonders ungeliebte Problemzonen „wegfrosten“ lassen. Das Verfahren ist zudem nicht für jeden Anwender gleich gut geeignet. Wer an sich schlank ist, aber eben mit einigen hartnäckigen Fettpölsterchen kämpft, für den kann die Methode eine gute Lösung sein. Wer hingegen deutlich mit Übergewicht kämpft, profitiert oft kaum und vor allem nicht nachhaltig davon. Eine deutliche Verringerung des Gesamtgewichts ist damit in der Regel nicht möglich, auch wenn so manches Werbeversprechen einen gegenteiligen Eindruck vermittelt. Wer seine Gewichtsprobleme in den Griff bekommen will, sollte daher besser nicht auf das Coolsculpting setzen. Eine Ernährungsumstellung und mehr Bewegung bringen in diesem Fall weit bessere und vor allem nachhaltigere Ergebnisse.