26.05.2010   Kategorie: Fachärzte  

Rheumatologe

Der Rheumatologe ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um rheumatische Beschwerden geht. Rheuma ist häufig nicht ganz einfach zu diagnostizieren, weil die Symptome sehr vielfältig sein können. In den meisten Fällen bekommt der Hausarzt aufgrund der Schilderung einen ersten Verdacht und lässt die weitere Abklärung dann vom Rheumatologen vornehmen.

Insgesamt rund 400 verschiedene Erkrankungen werden inzwischen zum Rheuma gezählt, kennzeichnend ist immer ein Entzündungsprozess im Stütz- und Bewegungsapparat. Der Rheumatologe ist auf diesem Gebiet wesentlich besser ausgebildet als ein Internist und kann sich deshalb auf die neuesten Erkenntnisse in Bezug auf Diagnostik und Therapie stützen.

Meistens handelt es sich um Internisten, die sich durch eine Zusatzausbildung auch als Rheumatologe bezeichnen dürfen. Es gibt auch eine Reihe von Kinderärzten, die eine solche Zusatzqualifikation haben, da auch bereits Kinder an Rheuma leiden können. Darüberhinaus gibt es auch Orthopäden, die als Rheumatologen tätig sind, da im Zuge der Erkrankung auch häufig eine operative Maßnahme notwendig wird.

Zuerst wird der Facharzt in einem Gespräch die vorhandenen Symptome abklären und die entsprechenden Körperteile vorsichtig abtasten. Bei Rheumatikern findet man in der Regel auch Veränderungen im Blut, so dass zur Diagnostik auch eine Blutabnahme notwendig ist. In vielen Fällen wird auch ein bildgebendes Verfahren wie das Röntgen genutzt, um das Ausmaß der Erkrankung feststellen zu können.

Rheuma ist keine Krankheit, die nur bei älteren Menschen vorkommt, so dass die Patienten ganz unterschiedlichen Altersgruppen angehören. Je früher eine Behandlung eingeleitet wird, umso besser sind die Erfolgsaussichten, auch wenn eine Heilung bis heute nicht möglich ist. Der Rheumatologe kann lediglich ein Fortschreiten der Krankheit verzögern und die Schmerzen des Patienten lindern. Dazu steht ihm eine breite Palette an wirksamen Medikamenten zur Verfügung, in einigen Fällen kann auch eine Operation helfen. Rheuma ist sein sehr komplexes Thema, so dass man bei einem Rheumatologen immer in den besten Händen ist.