26.05.2010   Kategorie: Fachärzte  

Kieferorthopäde

Die Kieferorthopädie ist ein Bestandteil der Zahnmedizin und ist für die Korrektur von Fehlstellungen im Bereich des Kiefers zuständig. Bei kaum einem Menschen wachsen die Zähne vollkommen gerade, doch bei einigen ist die Fehlstellung dermaßen stark ausgeprägt, dass man aus ästhetischen und medizinischen Gründen eine Korrektur vornehmen muss.

In der Regel wird der Zahnarzt bereits bei Kindern und Jugendlichen auf solche Probleme hinweisen, da sie meistens bereits in der Ausbildungsphase der Zähne zu erkennen sind. Er wird die Eltern dann mit ihrem Kind zum Kieferorthopäden schicken, damit dieser eine entsprechende Behandlung einleiten kann. Der Kieferorthopäde wird sich ein Bild vom Zustand des Gebisses machen und einen Abdruck des Ober- und Unterkiefers anfertigen, machmal auch noch Röntgenaufnahmen.

Normalerweise wird die Korrektur der Fehlstellung durch eine Zahnspange erreicht, diese kann entweder herausnehmbar sein, oder fest im Kiefer angebracht sein. Durch den Druck und Zug der Zahnspange kann die Stellung der Zähne verändert werden, es muss jedoch viel Geduld für die Behandlung aufgebracht werden. Wenn eine Engstellung im Kiefer vorliegt, kann mit Hilfe von kieferorthopädischen Apparaturen auch mehr Platz für kommende Zähne geschaffen werden. So kann es manchmal Sinn machen, auch schon Kleinkinder kieferorthopädisch zu behandeln.

Der Kieferorthopäde hat eine ganz normale Ausbildung zum Zahnarzt gemacht und sich anschließend auf dem Gebiet der Kieferorthopädie weitergebildet. Er behandelt jedoch nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Fehlstellungen bei Erwachsenen können behoben werden, wobei es hier in erster Linie um ästhetische Gesichtspunkte geht.

In den meisten Fällen dauert eine Behandlung beim Kieferorthopäden mehrere Jahre, da sich die Veränderungen im Kieferbereich nur sehr langsam einstellen. In regelmäßigen Abständen muss der Erfolg kontrolliert und die Behandlung eventuell an aktuelle Gegebenheiten angepasst werden. Aus diesem Grund sollte man dem Facharzt vertrauen können und sich in der Praxis auch wohlfühlen. Der Kieferorthopäde kann Menschen zu einem strahlenden Lächeln verhelfen, denn schiefe Zähne stellen vor allem ein optisches Problem dar.