26.05.2010   Kategorie: Fachärzte  

Geriater

Geriater ist der Facharzt für Altersheilkunde (Geriatrie)

Die Geriatrie auch Altersheilkunde bezeichnet, ist die Lehre von älteren Menschen.

Gerontologie auch Alternforschung genannt, bezieht sich auf die Wissenschaft die sich mit Alterungsvorgängen in all ihren Aspekten befasst, darunter wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische.
Beide Begriffe (die Geriatrie und Gerontolopgie) kommen aus dem griechischen Mythos.

Geriatrie ist nicht mit der Palliativmedizin zu verwechseln, denn diese ist nicht für die Heilung gedacht, sondern für Beschwerdelinderung.

Die Geriatrie betrifft zumindestens die älteren Menschen, an den sehr alten Mitbürger ist diese deutlich schwerer ausgeprägt. Das Ziel ist es, diese Mitmenschen wieder in das Leben zu integrieren und den Alltag zu erleichtern.

Dabei ist die betroffene Person an die fleißigen Helfer gebunden, wenn vor allem Mehrfacherkrankungen vorliegen, die den einzelnen in seinem Fach spezialisierten Mediziner aufgrund der vielseitigen Zusammenhänge untereinander überfordern, wobei aber gute Ausichten zu einer Linderung oder sogar Besserung vorhanden sein sollten.

Somit ist die Geriatrie als eine Verknüpfung, verschiedener Spezialisierungsrichtungen der gesamten Medizin, zu verstehen.

Ärzte können nach der Ausbildung des jeweiligen Faches z. B. Fachärzte für Innere Medizin, Allgemeinmedizin in Deutschland, die Zusatzbezeichnung Geriatrie erwerben.

Die typischen Alterskrankheiten sind:
- Herzinfarkt
- Schlaganfall
- grauer Star
- das Parkinson Syndrom
- Immobilität
- Arthrose
- die Demenzkrankheit
- vor allem Diabetes
- Osteoporose
und bei jedem älteren Menschen die Altershaut

Wobei KEINE typischen Alterserkrankungen, wie:
- Autoimmunerkrankungen
- Infektionen
- genetische Defekte
- und Einflüsse von aussen her wie Unfälle u.s.w. sind.

Jeder älterer Mensch wünscht sich lange gesund und fit zu bleiben und solange wie es geht selbstständig zu agieren. Nicht nur der Körper zeigt die ersten Alterungserscheinungen, z.B. mit den ersten grauen Haaren, den Lachfalten, der faltigen Haut, der Verdauung, der Atmung und sovieles mehr noch.

Auch auch der Geist fängt an zu altern, indem er beginnt vergesslich zu sein, Demenz und nicht nur das, aber von Mensch zu Mensch, ist es immer unterschiedlich. Das Leben ist ein Prozess der unaufhörlich von Veränderungen geprägt ist. Verständnis um die normalen Alterungserscheinungen des Körpers und die damit verbundenen Gesundheitsrisiken, helfen bei einer aktiven und gesunden Lebensgestaltung im Alter mit.